Menu

Cyber Monday für Unternehmensjuristen

von Carsten Kindermann | beA

Nov 30

Aus den USA schwappt jedes Jahr stärker der „Cyber Monday“ zu uns herüber, der Versuch, einen weiteren Shopping-Highlight im Jahr zu kreieren.

Für Unternehmensjuristen hat der Cyber Monday 2017 eine ganz andere Bedeutung. Seit diesem Montag (27.11.) sind nun endlich die besonderen elektronischen Anwaltspostfächer beA für die Syndikusanwälte freigeschaltet.

Syndici können ab sofort die für die Ersteinrichtung und den Zugang benötigten beA-Karten bei der Bundesnotarkammer (BNotK) bestellen. Die dafür benötigte persönliche Identifikationsnummer, die SAFE-ID, können sie ebenfalls seit dem Cyber Monday im Anwaltsregister der BRAK (rechtsanwaltsregister.org) abrufen.

Rabatte gibt es bei diesem „Cyber Monday für Unternehmensjuristen“ allerdings nicht. Stattdessen: jede Menge zu tun.

  • Syndici sollten schnellstmöglich ihre beA-Karte bestellen. Die BNotK sichert auf ihrer Homepage zu: „Eine Lieferung der beA-Karte Basis an Syndikusrechtsanwälte ist rechtzeitig zum 01. Januar 2018 möglich, vorausgesetzt, dass die Bestellung bis zum 15. Dezember 2017 erfolgt.“
  • Außerdem müssen unternehmensintern eine ganze Reihe von Vorbereitungen getroffen werden. Zeitkritisch ist es dabei, die IT-Abteilung an Bord zu holen, damit diese noch vor dem Jahreswechsel die notwendigen Vorbereitungen treffen kann (s. a. unseren Blog-Beitrag „Syndicusanwälte: So starten Sie noch rechtzeitig mit dem beA„).

Damit sich Syndikusanwälte zusammen mit den IT-Kollegen sofort und zielgerichtet an die Arbeit machen können, haben wir ein kostenloses Download vorbereitet, das alle Themen aufzählt, die jetzt angegangen werden müssen, und praxisnahe Checklisten/Erklärungen für die IT-Kollegen enthält, damit diese sofort mit den Installationsarbeiten beginnen können. Den kostenlosen Download erhalten Sie hier.

(c) „Cyber Monday“ jpeg: wccftech.com gemäß CC BY-NC-SA

Folge

Über den Autor

Carsten Kindermann ist Gründer von Legalito und verantwortet die Legalito Services und Projekte für Anwaltskanzleien und Notariate. Bei Legalito ist er Chef-Digitalisierer und IT-Manager für Kanzleien unterschiedlicher Größe und als zertifizierter Datenschutzexperte (DEKRA) als Berater und externer Datenschutzbeauftragter tätig. Carsten Kindermann ist Gründer und Geschäftsführer der LKzwo GmbH, der Firma hinter Legalito. Seit Mitte der 90er Jahre hat er Digitalisierungsprojekte in unterschiedlichen Branchen konzipiert, geleitet und erfolgreich umgesetzt. Er hat an der TU Berlin Informatik studiert und in Künstliche Intelligenz promoviert. Er ist mit einer Rechtsanwältin verheiratet und hat zwei Kinder.

>